Info-Allgemein -IGS- e-group | www.schulferien.org/  |  www.vrbank-suedpfalz.de/  

 |

www.sparkasse-suew.de/ | Stadtarchiv |

dfgLD

 

www.sparda-sw.de  |  www.bbbank.de   | 

https://buergerbeteiligung-landau.de/   

 

 www.consorsbank.de  |  www.santander.de  |  www.lbs-nord.dewww.cortalconsors.de

 

 www.kabeldeutschland.de 

ROTARY | rotary.de | distrikt/1860/  | www.rotary.org/myrotary/de

https://germersheim-suedliche-weinstrasse.rotary.de/ clubmeister@rc-gersuew.de  

 cycling2serve.usiyfr.de rc-ger-suew
 CHINA SOLARSolon K+S wkn 975011    

 www.fondsprofessionell.de/ www.finanzen.net DAX

www.jazzradio.com |www.antenne-landau.de/  

Car Rental Hawaii by NKT Travel
phone: 1-866-300-7116 Maui (808) 572-2316
http://mauiguidebook.com/?ref=nkt

     www.animod.de/  |  Uhrzeiten aktualisieren  |  www.timeanddate.com/custom/ www.luftlinie.org

www.wanderportal-pfalz.de/ | wandern-in-der-pfalz.kruemelhuepfer.de/  | www.wanderinstitut.de/premiumwege/rheinland-pfalz/  |  www.wandermap.net www.bikemap.net    |   http://www.rad-wandern.de

 Videodownload u. FileConvert: www.zamzar.com

Lieblingskünschtler: www.hegar.de/ | www.galerie-gawrisch.de/

Landkarten BRD: www.deutschland-navigator.de

www.stadtplan.net/brd/deutschlandkarte/home.html

 stadtplan.net_Landau  |   www.stadtplandienst.de |  www.baden-airpark.de   |   Aktuelle Ankünfte FRA

 

"Das Jahr ist klein und liegt noch in der Wiege
und ist doch hunderttausend Jahre alt.
Es träumt von Frieden. Oder träumt's vom Kriege?
Das Jahr ist klein und liegt noch in der Wiege.
Und stirbt in einem Jahr. Und das ist bald...."
Erich Kästner

Wir sehen aufs alte Jahr zurück und haben neuen Mut.
Ein neues Jahr, ein neues Glück, die Zeit ist immer gut.
 
Hoffmann von Fallersleben (1798-1874), dt. Germanist u. Lyriker

Was bedeutet schon Geld? Ein Mensch ist erfolgreich,
wenn er zwischen Aufstehen und Schlafengehen
das tut, was ihm gefällt.
Bob Dylan (*1941), eigtl. Robert Allen Zimmermann

Lernen und Genießen sind das Geheimnis eines erfüllten Lebens.
Lernen ohne Genießen verhärmt, Genießen ohne Lernen verblödet.

Richard David Precht, Philosoph

Der Humor ist keine Gabe des Geistes,
er ist eine Gabe des Herzens.

Juda Löb Baruch (1786 – 1837), dt. Journalist, Literatur-u.Theaterkritiker

In der Liebe versinken und verlieren sich alle Widersprüche
des Lebens. Nur in der Liebe sind Einheit und Zweiheit
nicht im Widerspruch.

Rabindranath Tagore (1861-1941), ind. Dichter u. Philosoph, 1913 Nobelpr. f. Literatur

"Leben ist, was uns zustößt, während wir uns etwas
ganz anderes vorgenommen haben"

(Henri Miller)

Glück entsteht oft durch Aufmerksamkeiten in kleinen Dingen.
Wilhelm Busch (1832-1908), dt. Schriftsteller, Maler u. Zeichner

Der Himmel hilft niemals denen, die nicht handeln wollen.
S
ophokles, griech. Tragödiendichte

Der Sinn des Lebens besteht darin,
eine Aufgabe für sich zu finden.
Wolfgang Stumph (*1946), Schauspieler
QUELLE: Kölner Stadt-Anzeiger-Magazin

Das Glück besteht nicht darin, dass du tun kannst,
was du willst, sondern darin,
dass du immer willst, was du tust.
Leo N. Tolstoi (1828-1910), russ. Schriftsteller

Die wahre Lebenskunst besteht darin, im Alltäglichen
das Wunderbare zu sehen.
Pearl Sydenstricker Buck (1892-1973), US-amerikanische Schriftstellerin und Literaturnobelpreisträgerin

Freundschaft, das ist eine Seele in zwei Körpern.
Aristoteles (384 v. Chr.-322 v. Chr.), Philosoph

Zur Resignation gehört Charakter.
Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832), deutscher Dichter

Das Lächeln, das du aussendest, kehrt zu dir zurück.
Indische Weisheit

Wichtiger, als die Dinge richtig zu machen, ist es,
die richtigen Dinge zu machen. 
Peter Ferdinand Drucker (1909-2005), US-amerikanischer Ökonom

Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.
Albert Einstein (1879-1955), dt. Physiker

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, daß die Dummen todsicher und
die Intelligenten voller Zweifel sind.
Bertrand Russell (1872-1970)

Das ärgerliche am Ärger ist, dass man sich schadet,
ohne anderen zu nutzen.
Kurt Tucholsky (1890-1935), dt. Schriftsteller

Man widerspricht oft einer Meinung,
während uns eigentlich nur der Ton,
in dem sie vorgetragen wurde, unsympathisch ist.

Friedrich Nietzsche

Neid richtet sich stets nur auf die Ergebnisse, nie auf die Voraussetzungen.
Heinrich Wolfgang Seidel (1876-1945), dt. Pfarrer und Schriftsteller 

Das Dasein ist köstlich, man muss nur den Mut haben,
sein eigenes Leben zu führen.
Peter Rosegger (1843-1918), österreichischer Schriftsteller & Poet

Mich regt die Tatsache auf, dass sich niemand aufregt.
Dieter Hildebrandt (1927-2013), dt. Kabarettist

Denken und danken sind verwandte Wörter;
wir danken dem Leben, in dem wir es bedenken.

Thomas Mann (1875-1955), dt. Schriftsteller, 1929 Nobelpr. f. Lit.

Ärger ist die Unfähigkeit, Wut in Aktion umzusetzen.
Wolfgang Herbst (*1925), dt. Schriftsteller u. Aphoristiker

Wenn man einem Menschen trauen kann,
erübrigt sich ein Vertrag.
Wenn man ihm nicht trauen kann, ist ein Vertrag nutzlos.
Jean Paul Getty (1892-1976), amerik. Ölindustrieller u. Milliardär
 

Zwanghaftes Arbeiten allein würde die Menschen ebenso
verrückt machen wie absolutes Nichtstun.
Erst durch die Kombination beider Komponenten
wird das Leben erträglich.

Erich Fromm (1900-80), amerik. Psychoanalytiker dt. Herkunft

Man kann das Leben schwerlich leicht nehmen,
aber leicht zu schwer.
Curt Goetz (1888-1960), dt. Schauspieler u. Schriftsteller

Wenn wir nicht ganz wir selbst sind, wahrhaft im
gegenwärtigen Augenblick, verpassen wir alles.
Thich Nhat Hanh

Vergangenheit ist Geschichte, Zukunft ist Geheimnis
und jeder Augenblick ein Geschenk.
Ina Deter (*1947), dt. Liedermacherin

Auch aus Steinen, die dir in den Weg gelegt werden,
kannst du etwas Schönes bauen.

ERICH KÄSTNER (1899-1974), dt. Schriftsteller, 1957 Georg-Büchner-Preis

Nur der ist reich, der geliebt wird und lieben darf.
Adalbert Stifter (1805-1868), österr. Schriftsteller, Lyriker, Maler und Pädagoge

Lieben heißt, sich mit der Wirklichkeit begnügen.
Stefan Napierski (1899-1940), poln. Schriftstelle

Humor ist die Fähigkeit, im Leben mit Gegenwind zu segeln.
Günther Pfitzmann, dt. Schauspieler, Synchronsprecher und Kabarettist (1924-2003)

Sicher ist, daß nichts sicher ist. Selbst das nicht.
Joachim Ringelnatz (1883-1934), eigtl. Hans Bötticher, dt. humorist. Lyriker u. Erzähler

Der einzige Weg, einen Freund zu haben, ist der,
selbst ein solcher zu sein.

Ralph Waldo Emerson (1803-82), amerik. Philosoph u. Dichter

Die ersehnte Ruhe in der Freizeit hat ihre Tücken.
Man könnte zum Nachdenken kommen.
Oliver Hassencamp (1921-87), dt. Schriftsteller

Ein Abschied schmerzt immer, auch wenn man sich
schon lange darauf freut.

Arthur Schnitzler (1862-1931), östr. Schriftsteller

Wir müssen unseren Nächsten lieben, entweder
weil er gut ist oder damit er gut werde.

Aurelius Augustinus (354-430), Bischof u. Kirchenlehrer

Wer ein schlechtes Gedächtnis hat, muss immer
die Wahrheit sagen.
Tennessee Williams (1914-83), eigtl. Thomas Lanier Williams, amerik. Dramatiker

Wer vom Glück immer nur träumt, darf sich nicht wundern,
wenn er es verschläft.

Ernst Deutsch (1890-1969), dt. Schauspieler

Jeder, der sich die Fähigkeit erhält, Schönes zu erkennen,
wird nie alt werden.

Franz Kafka (1883-1924), deutschsprachiger Schriftsteller

Das Leben ist ungerecht, aber denke daran:
nicht immer zu deinen Ungunsten.
John F. Kennedy (1917-63), amerik. Politiker, 35. Präs. d. USA (1961-63)

Wer seine Gedanken nicht auf Eis zu legen versteht,
soll sich nicht in die Hitze des Streits begeben.

Friedrich Nietzsche

Einen Menschen erkennt man daran, wie er sich benimmt,
wenn er sich nicht benehmen muss.
Dirk Dautzenberg, eigentlich Wilhelm Dietrich Dautzenberg (1921-2009), dt. Schauspieler und Theaterregisseur

Jetzt sind die guten alten Zeiten, nach denen wir uns
in zehn Jahren zurücksehnen.
Peter Ustinov (1921-2004), engl. Schriftsteller u. Schauspieler

Fortuna lächelt, doch sie mag nur ungern voll beglücken:
Schenkt sie uns einen Sommertag, schenkt sie uns auch Mücken.

Wilhelm Busch (1832-1908), dt. Schriftsteller, Maler u. Zeichner

Mit all der Mühe, mit der wir manche unserer Fehler verbergen,
könnten wir sie uns leicht abgewöhnen.
Michelangelo (1475-1564), eigtl. Michelangiolo Buonarroti Simoni, ital. Bildhauer, Maler, Baumeister u. Dichter

Der Vorteil der Klugheit besteht darin,
dass man sich dumm stellenkann.
Kurt Tucholsky (1890-1935), dt. Schriftsteller

Alle Veränderungen, sogar die meistersehnten, haben ihre Melancholie.
Denn was wir hinter uns lassen, ist ein Teil
unserer selbst. Wir müssen einem Leben Lebewohl sagen,
bevor wir in ein anderes eintreten können.
Anatole France (1844-1924), eigtl. Jacques François Anatole Thibault, frz. Dichter

Man liebt einen Menschen nicht wegen seiner Stärke,
sondern wegen seiner Schwächen.
Tilla Durieux (1880-1971), dt. Schauspielerin

Liebe deinen Nachbarn, aber reiße den Zaun nicht ein.
Dt. Sprichwort

Genügsamkeit ist natürlicher Reichtum,
Luxus ist künstliche Armut.
Sokrates (um 470 - 399 v.Chr.), griech. Philosoph

Ich kann die Bewegung der Himmelskörper berechnen,
aber nicht das Verhalten der Menschen.

Isaac Newton (1643-1727), engl. Physiker, Mathematiker u. Astronom

Freunde sind jene seltenen Menschen, die einen fragen,
wie es einem geht, und dann auch die Antwort abwarten.
Unbekannt

Viel vermag, wer überraschend wagt.
Emanuel Geibel (1815-84), dt. Dichter

Das Fortrücken in der Kalenderjahrzahl macht wohl
den Menschen, aber nicht die Menschheit reifer.

Johann Peter Hebel (1760-1826), deutschsprachiger Dichter,
alemannischer Mundart-Dichter, evangelischer Theologe und Pädagoge

Alles, woran man glaubt, beginnt zu existieren.
Ilse Aichinger (*1921), österreichische Schriftstellerin

Zu viele Menschen machen sich nicht klar,
dass wirkliche Kommunikation eine wechselseitige Sache ist.
Lee Iacocca (*1924), amerik. Topmanager, 1979-92 Vorstandsvors. Chrysler Corp.

Der Anfang ist die Hälfte des Ganzen
Aristoteles (384-322), griech. Philosoph, Begründer d. abendländ. Philosophie

Das Außerordentliche geschieht nicht auf glattem,
gewöhnlichem Wege.
Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)
 

Jeder Mensch hat die Chance, mindestens einen
Teil der Welt zu verbessern, nämlich sich selbst
Paul Anton de Lagarde (1827-1891), deutscher Kulturphilosoph und Orientalist

Wir sind alle Darsteller von Nebenrollen,
ohne allzu viel vom Stück zu wissen.
Max Brod (1884-1968), israel. Schriftsteller österreichischer. Herkunft

Wenn eine Idee am Anfang nicht absurd klingt,
dann gibt es keine Hoffnung für sie.
Albert Einstein (1879-1955), dt.-amerik. Physiker (Relativitätstheorie)

Sei aufrichtig in allem, was du sagst, aber sage um der
Aufrichtigkeit willen nicht alles.

Peter Benary (*1931), dt. Musikwissenschaftler u. Aphoristiker

Hoffnung bedeutet: Das Beste in der Zukunft erwarten
und daran arbeiten, es zu erreichen.
Willibald Ruch (*1956), Prof. für Persönlichkeitspsychologie - Quelle: Kölner Stadt-Anzeiger

Wir mögen Menschen, die frisch heraus sagen, was sie denken.
Vorausgesetzt, sie denken dasselbe wie wir.
Mark Twain (1835-1910), eigtl. Samuel Langhorne Clemens, amerik. Schriftsteller

Versuchungen sollte man nachgeben.
Wer weiß, ob sie wiederkommen!

Oscar Wilde (1854-1900), ir. Schriftsteller

„Das Leben ist wie ein Garten. Man kann perfekte Augenblicke
 erleben, aber niemals festhalten – außer in der Erinnerung“
 22. Februar 2015 sandte Mr. Spock noch den Vulkaniergruß LLAP:  „Lebe lange und in Frieden.“
Am 27.02.2015 starb Leonard Nimoy 83-jährig – „Raumschiff Enterprise“

Es kommt nicht darauf an,
mit dem Kopf durch die Wand zu rennen,
sondern mit den Augen die Tür zu finden.

Werner von Siemens (1816-1892), deutscher Erfinder, Begründer der Elektrotechnik, Industrieller

Auf die höchsten Gipfel führt keine Seilbahn.
Reinhold Messner (*1944), südtirol. Bergsteiger

Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig:
Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft,
etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat,
wieder wegzuwerfen.

Albert Einstein (1879-1955), dt.-amerik. Physiker (Relativitätstheorie)

Arbeite nur, die Freude kommt von selbst!
Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)

Wer das Glück nicht genießt, solange er es hat,
sollte sich nicht beklagen, wenn es vorbei ist.

Miguel de Cervantes (1547 - 1616), spanischer Schriftsteller

Es ist erstaunlich, wie vorurteilsfrei wir zu denken vermögen,
wenn es gilt, eine Dummheit vor uns selbst zu rechtfertigen.

Karl Heinrich Waggerl (1897 - 1973), österreichischer Schriftsteller

Wir haben die Kunst, damit wir nicht an der
Wahrheit zu Grunde gehen.
Friedrich Wilhelm Nietzsche (1844 - 1900), dt. Philosoph

Wer die Augen offen hält, dem wird im Leben manches glücken.
Doch noch besser geht es dem, der versteht eins zuzudrücken.

Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832), dt. Dichter

Leute, die auf Rosen gebettet sind, verraten sich dadurch,
dass sie immerzu über die Dornen jammern.

Françoise Sagan (*1935), franz. Schriftstellerin

Die Langsamkeit des Alters erleichtert
die Geduld bei der Arbeit.
Joseph Joubert (1754-1824), frz. Moralist u. Epigrammatiker

Man braucht zwei Jahre, um sprechen zu lernen,
und fünfzig, um schweigen zu lernen.

Ernest Hemingway

Verstehen kann man das Leben nur rückwärts.
Leben muss man es vorwärts.
Søren Aabye Kierkegaard (* 1813; †1855 dänischer Philosoph, Essayist, Theologe und religiöser Schriftsteller)

Der Tod ist so etwas wie das letzte große Abenteuer.
Da muss man ganz allein durch. Da zeigt sich, was man
 während des Lebens wirklich begriffen hat.

Andreas Lukoschik (1953), dt. Fernsehmoderator, Schauspieler u. Auto

Probleme sind Gelegenheiten zu zeigen, was man kann.
Duke Ellington (1899-1974), amerik. Jazzmusiker

Solidarität ist etwas anderes als Gefühlsduselei.
Willy Brandt (1913-1992), 1969-1974 Bundeskanzler, Friedensnobelpreis

Ein guter Rat ist wie Schnee. Je sanfter er fällt,
desto länger bleibt er liegen und um so tiefer dringt er ein.
Simone Signoret (1921-1985), frz. Schauspielerin und Schriftstellerin

Für angenehme Erinnerungen muss man im voraus sorgen.
Paul Hörbiger (1894-1981), östr. Schauspieler

Wenn man auf seinen Körper achtet, geht's auch dem Kopf besser.
Jil Sander (*1943), dt. Designerin u. Modeschöpferin

Liebe ist weder ideal noch realistisch, aber real und idealistisch.
Luise Mevius

Frauen können von vielem träumen,
wovon Männer sich nichts träumen lassen.
Claire Goll (1901-1977), frz.-dt. Schriftstellerin

Dankbarkeit ist das Gedächtnis des Herzens.
Josef Recla (1905-1987), österr. Sportwissenschaftler

Jeder, der sich die Fähigkeit erhält,
Schönes zu erkennen, wird nie alt werden.
Franz Kafka (1883-1924), deutschsprach. Schriftsteller

Nur Geduld! Mit der Zeit wird aus Gras Milch.
Unbekannt

Alle Männer sind auf der Suche nach der idealen Frau -
vor allem nach der Hochzeit.
Helen Rowland (1875-1950), amerik. Journalistin u. Humoristin

Als Kind ist jeder ein Künstler. Die Schwierigkeit liegt darin,
als Erwachsener einer zu bleiben.
Pablo Picasso (1881-1973), span. Maler, Grafiker u. Bildhauer

Allein hält man das Leben zu zweit nicht lange aus.
Werner Ehrenforth (1939-2002), dt. Aphoristiker

Neid richtet sich stets nur auf die Ergebnisse,
nie auf die Voraussetzungen.
Heinrich Wolfgang Seidel (1876-1945), dt. Pfarrer und Schriftsteller


Das Leben ist ungerecht, aber denke daran:
nicht immer zu deinen Ungunsten.
John F. Kennedy (1917-63), amerik. Politiker, 35. Präs. d. USA (1961-63)

Wer von Anfang an genau weiß, wohin sein Weg führt,
wird es nie weit bringen.
Napoleon I. (Bonaparte, 1769-1821), Kaiser d. Franzosen

„Das Leben ist wie ein Garten. Man kann perfekte Augenblicke
 erleben, aber niemals festhalten – außer in der Erinnerung“
 22. Februar 2015 sandte Mr. Spock noch den Vulkaniergruß LLAP:  „Lebe lange und in Frieden.“
Am 27.02.2015 starb Leonard Nimoy 83-jährig – „Raumschiff Enterprise“

Versöhnung ist die Kunst, den Zauber eines Neuanfangs
ein zweites Mal zu spüren.
Stephan Sarek (*1957), dt. Schriftsteller

Manche Menschen benützen Ihre Intelligenz zum Vereinfachen,
manche zum Komplizieren.
Erich Kästner (1899-1974), dt. Schriftsteller

Nicht reich muss man sein, sondern unabhängig.
André Kostolany (1906-1999), amerik. Börsenkolumnist ungar. Herkunft

Wem genug zu wenig ist, dem ist nichts genug.
Epiktet (50-138), griech. Philosoph

Reich ist man nicht durch das, was man besitzt, sondern mehr noch
durch das, was man mit Würde zu entbehren weiß.
Epikur (341-270), griech. Philosoph

Betrachte Konflikte immer als Aufeinanderprallen
von Ideen, nicht von Menschen.
Prof. Robert Kegan (*1946), amerik. Entwicklungspsychologe und Autor

Humor ist der Knopf, der verhindert,
dass uns der Kragen platzt.

Joachim Ringelnatz, deutscher Schriftsteller

Wer nichts verändern will, wird auch das verlieren,
was er bewahren möchte.
Dr. Gustav Walter Heinemann (1899-1976), dt. Politiker

Wer zweimal misst, muss nur einmal sägen.
armenisches Sprichwort

Einen großen Vorsprung im Leben hat, wer da schon handelt,
wo die anderen noch reden.

John F. Kennedy

Die Erfüllung liegt in dem, was genug ist.
Michel de Montaigne (1533-1592), franz. Philosoph

Der größte Reichtum ist die Selbstgenügsamkeit.
Epikur von Samos (341-271 v. Chr.), griech. Philosoph

Mit dem Wissen wächst der Zweifel.
Johann Wolfgang von Goethe

«Fabrum esse suae quemque fortunae»,
jeder ist seines Glückes Schmied
Appius Claudius Caecus, Rom, Konsul zu Beginn des 3. Jahrhunderts v. Chr.

Oft büßt das Gute ein, wer Bessres sucht.
William Shakespeare

~~~

Fege den Staub des letzten Jahres fort
und mit ihm alle unguten Gefühle.

aus China

Ohne die Kälte und Trostlosigkeit des Winters
gäbe es die Wärme und die Pracht des Frühlings nicht.

Ho Chi Minh

Wenn's alte Jahr erfolgreich war, dann freue dich auf's neue.
Und war es schlecht, ja dann erst recht.

Albert Einstein

~~~

Die Erde soll früher mal ein Paradies gewesen sein.
Möglich ist alles.
Die Erde könnte wieder ein Paradies werden.
Alles ist möglich.

Erich Kästner

Man darf nicht versäumen, die Segel zu setzen,
wenn einem die Winde gewogen sind.

Pünktlichkeit ist die Kunst einzuschätzen,
um welche Zeit sich der andere verspäten wird.

Unbekannt

 

 

 

Profil von Wolfgang Holzner auf LinkedIn anzeigen

srilanka | 60

 

Impressum - Disclaimer

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat.

Dies kann - so das Landgericht - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert.

Wir haben auf verschiedenen Seiten dieser Homepage Links zu anderen Seiten im Internet gelegt.

Für all diese Links gilt: Wir möchten ausdrücklich betonen, dass wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten haben.

 Deshalb distanzieren wir uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf unserer Homepage und machen uns deren Inhalte nicht zu Eigen.

http://pfl.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Haubdsaid

http://en.wikipedia.org/wiki/Mamil
www.oxforddictionaries.com/de/definition/englisch/MAMIL
www.stern.de/lifestyle/mode/phaenomen-mamil-wenn-herren-sich-in-lycra-zwaengen-2071310.html
www.shinybikes.com/pinarello-dogma-f8-super-record-eps?language=de&currency=EUR&gclid=CjwKEAjwj9GqBRCRlPram97Xk3ESJADrN7IebT6zkTdbYjchu4BC9MyDaOuu07fxPU1gV5oLs6RQeRoCIjrw_wcB

Es gibt wichtigeres im Leben, als ständig dessen Geschwindigkeit zu erhöhen.
Mahatma Gandhi

Zeit haben ist das Geheimnis disziplinierten Lebens.
Rudolf Risch (1908-1944), dt. Radrennfahrer

Die Unordnung ist das Geheimnis in der Ordnung.
Fritz Usinger (1895-1982), dt. Schriftsteller

Fordere viel von dir selbst und erwarte wenig von anderen.
So bleibt dir mancher Ärger erspart.

Konfuzius